Das Verfahren

Beim Wassertransferdruck handelt es sich um ein Verfahren, mit dem man selbst komplex geformte Oberflächen mit einer Vielzahl von Dekoren bedrucken kann. Und das auf nahezu allen lackierbaren Materialien wie z.B. Metall, Holz, Kunststoffe und Glas.
Gerne beschichten wir Ihre Felgen, Computergehäuse, Motorradteile, Spiele-Konsolen, Möbel, Handyschalen, Steckdosen, Schalter, Armaturenbretter, Blenden, Griffe, Dekorationsartikel, Sportgeräte, usw.

Hier eine kurze Erklärung, wie das Verfahren funktioniert:

1. Je nach Beschaffenheit der Oberfläche wird jedes Teil vorbehandelt. Meist reicht es aus, die Oberfläche leicht anzuschleifen. Bei gebrauchten Gegenständen muß man zum Teil füllen und spachteln.

2. Anschließend wird das Teil grundiert, entweder im gewünschten Farbton oder in Klar.

3. Der Druckfilm wird auf die Wasseroberfläche des Tauchbeckens gelegt und mit einem speziellen Aktivator besprüht. Dadurch löst sich die Trägerfolie auf und das Dekor schwimmt auf der Wasseroberfläche, ähnlich einer Benzinpfütze.

4. Das zu bedruckende Teil wird in das Wasserbecken getaucht. Durch den Druck des Wassers wird das Dekor gleichmäßig an das zu bedruckende Teil gepresst.

5. Das nun bedruckte Teil wird nun sauber gewaschen und anschließend getrocknet.

6. Zum Schluss wird die Oberfläche mit Klarlack lackiert. Erst dann kommt der Effekt des Dekors richtig zur Geltung. Der Klarlack dient auch zum Schutz der Oberfläche vor Abrieb.
 

Zusendung natürlich auch per Post möglich!
AGBs Impressum